Universität Bonn

Abteilung für Südasienstudien

Jun.-Prof. Dr. Carmen Brandt

Jun.-Prof. Dr. Carmen Brandt.jpg
© Jun.-Prof. Dr. Carmen Brandt

Jun.-Prof. Dr. Carmen Brandt

R. 1.039

Brühlerstr. 7

53119 Bonn

+49 228 73-7424

  • Seit 01/2017: Juniorprofessorin für Gegenwartsbezogene Südasienwissenschaft an der Universität Bonn.
  • 10/2007-12/2016: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Südasien-Seminar, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.
  • 05/2015: Erlangung des akademischen Grades Dr. phil. im Fach Sprachen und Kulturen des neuzeitlichen Südasiens an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, (Titel der Dissertation: „The Genesis of an Ethnic Group as Reflected in Portrayals: The ‘Bedes’ of Bengal“). 
  • 10/2006-09/2007: Lehrbeauftragte für Bengalisch am Südasien-Seminar, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. 
  • 09/2006: Erlangung des akademischen Grades Magistra Artium in den Fächern Sprachen und Kulturen des neuzeitlichen Südasiens (Hauptfach), Indologie (1. Nebenfach) und Medien- und Kommunikationswissenschaften (2. Nebenfach) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.
  • Sprach- und Schriftpolitik im modernen Südasien
  • Minderheitendiskurse und Nation-Building
  • Bengalische Sprache und Kultur
  • Entwicklungs- und Identitätspolitik in Bangladesch

Monographien 

Herausgebertätigkeiten

Artikel   

Rezensionen

Journalistisches 

  • *26.02.2020: Writing Identity: The Symbolic Value of the ‘Bengali’ Script (Gastvortrag: University of Dhaka, Bangladesch).
  • *19.02.2020: Writing Balti(ness): The Challenge of Nation-Building in a Geopolitically Contested Region (Gastvortrag: Jahangirnagar University, Savar, Bangladesch). 
  • *10.02.2020: Writing Identity: The Symbolic Value of the ‘Bengali’ Script (Gastvortrag: St. Xavier’s College, Kalkutta, Indien). 
  • 31.01.2020: The Quest for Baltiness in a Geopolitically Contested Region (Workshop: „Tibetanness Outside Tibet“, Universität Bonn).
  • *17.01.2020: The Power of Writing: Script and Identity Politics in Contemporary South Asia (Universität Heidelberg).
  • *26.10.2019: Einheit in Vielfalt? Über die Herausforderungen der Sprach- und Schriftvielfalt Indiens62 (3. Indienrede. 66. Jahreshauptversammlung der Deutsch-Indischen Gesellschaft e.V., Halle/Saale).
  • *06.–07.09.2019: Script as a Vital Element of Material Culture in Contemporary South Asia (Konferenz: „Material Culture in Asia“, Olmütz, Tschechien).
  • *04.03.2019: „My Script – My Identity!“ The Strife for Cultural Markers in the East of South Asia (Northern University, Dhaka, Bangladesch).
  • *03.03.2019: Script as a Cultural Negotiation Arena in Bengal and its Neighbouring Regions (Konferenz „Changing Material Cultures in South Asia“, Dhaka, Bangladesch).
  • *13.–14.02.2019: „My Script – My Identity!“ The Strife for Cultural Markers in South Asia (Konferenz „Negotiations between the ‘Local’ and the ‘Global’ in ‘Cultural Bengal’: Community, Society and Politics“, Cooch Behar, Indien).
  • *14.01.2019: The Power of Writing: The Nexus of Script and Religion in South Asia (Ruhr-Universität Bochum).
  • *12.11.2018: Of Disappearing Routes, Customers, and Identities: The Changing World of the ‘Bedes’, the ‘River Gypsies’ of Bangladesh (Workshop „Surrounded by Water – Bangladesh then and now“, Olmütz, Tschechien). 
  • 14.09.2018: Ideologie statt Pragmatismus: Vermeintliche Schriftwiederbelebungen im modernen Südasien (Arbeitstagung der Indogermanischen Gesellschaft „Schriftkonventionen in pragmatischer Perspektive“, Brüssel, Belgien).
  • 24.07.2018: The (Con)Textualisation of the Balti Language: Belonging and Demarcation at the Edge of the Himalaya (Panel: „Rethinking Regions: Cultural Formations and Circulation through and across Regional Boundaries“, 25th European Conference on South Asian Studies, Paris, Frankreich).
  • 16.05.2018: Die Verschriftlichung der Balti-Sprache: Schrift als Ausdruck politischen Widerstands und Integration am Rande des Himalaya (Im Rahmen des Dies Academicus der Universität Bonn).
  • 25.01.2018: Die Macht der Buchstaben: Schrift und Identität im modernen Südasien (CrossAsia Fachtagung 2018, Berlin).
  • *23.03.2016: Writing Off Domination: The Revival of the Chakma and Meitei Scripts (Jawaharlal Nehru University, Neu-Delhi, Indien).
  • *25.02.2016: Floating Between Categories: Attempting to Situate the ‘Bedes’ in Past and Present (Jahangirnagar University, Savar, Bangladesch).
  • 25.10.2015: Writing Off Domination: The Revival of the Chakma and Meitei Scripts (Panel „Script Systems and Identity Formation in South Asia“, 44th Annual Conference on South Asia, Madison, VSA).
  • 04.–14.09.2015: The Manifold Challenges and Functions of Script in Modern South Asia (Winterakademie „World Scripts: Concepts and Practices of Writing from a Comparative Perspective“, Kapstadt, Südafrika). 
  • *16.05.2015: Imaginationen grenzenloser Freiheit: Nicht-sesshafte Gruppen in der bengalischen Literatur (Tagung „Indien im Jahre 2015: Hindu-Nationalismus, Menschenrechte, Umweltproblematik“, Evangelische Akademie Villigst).
  • *20.11.2014: Bengalische Literatur als Identitätsfestiger und Kritikinstrument im Wandel der Zeit (Ringvorlesung „Literaturen Südasiens“, Universität Leipzig).
  • *11.09.2014: Language and Script as Contributors towards Nation-Building: The Cases of Chakma and Meitei (Quaid-i-Azam University, Islamabad, Pakistan).
  • *10.09.2014: Language and Script as Contributors towards Nation-Building: The Cases of Chakma and Meitei (National Defence University, Islamabad, Pakistan).
  • 24.07.2014: Between Imposed Ascription and Self-Assertion: The ‘Bedes’ of Bengal (Panel „Experiencing Humiliation – Demanding Social Recognition: (Self-)testimonies of Dalits, Muslims, and Adivasis in India“, 23rd European Conference on South Asian Studies, Zürich, Schweiz).
  • 22.07.2014: „From Bangladesh with Love“: Projecting a Better Bangladesh on Screen (Workshop „‘Tribes’ on Screen – Mediatizing South Asian Indigeneity“, Völkerkundemuseum der Universität Zürich, Schweiz).
  • 17.05.2014: The Revival of Erstwhile Writing Systems in Modern South Asia (International Conference „Languages in Contact“, Breslau, Polen).
  • *04.03.2014: The Manifold Dimensions of Writing: Identity Politics in the Age of Literacy (Peking University, Beijing, VR China).
  • *30.02.2014: The Identity Politics of Language and its Visualisation in South Asia (BegArt Institute of Photography, Dhaka, Bangladesch).
  • *10.01.2014: Zwischen bengalischer und muslimischer Identität: Homogenitätsbestrebungen in Bangladesch (Ringvorlesung „Identitäten, Disparitäten und Konflikte – Regionen in Südasien“, Seminar für Südasien-Studien, Humboldt-Universität, Berlin). 
  • *24.09.2013: Die Aushandlung der Nationalidentität Bangladeschs in den Medien und auf der Straße (Panel „Mediatisierung religiöser und ethnischer Identität in Südasien“, 32. Deutscher Orientalistentag, Münster). 
  • *12.12.2012: Zwischen Romantisierung und Diskriminierung: Nichtsesshafte Berufsgruppen in Bengalen (Deutsch-Indische Zusammenarbeit e.V., Frankfurt a. M.; gehalten in Halle).
  • 25.07.2012: Script as a Preserver of Languages in South Asia? (Panel „Language Death and Language Preservation in South Asia“, 22nd European Conference on South Asian Studies, Lissabon, Portugal).
  • *29.03.2012: Spirituality, Atrocities and IT – German Images of India (Uniwersytet Jagielloński, Krakau, Polen).
  • *22.12.2011: Script as an Identity Marker – Multiscriptality in South Asia (Jahangirnagar University, Savar, Bangladesch).
  • *20.09.2011: Script as a Momentum of Identity Formation in South Asia (Konferenz „Zweischriftigkeit – soziolinguistische und kulturelle Szenarien“, Heidelberger Akademie der Wissenschaften). 
  • *21.06.2011: Indien(bilder) – zwischen Yoga, Armut und IT („Veda Projekttage“, Association internationale des étudiants en sciences économiques et commerciales, Halle).
  • 31.10.2010: Of Vamps and Cheats: The Stereotyping of Itinerants in Bengali Literature („First Students’ Conference On Bengal Related Studies“, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg). 
  • 10.05.2010: Bringing the ABC and Christianity to Santals: The Seventh-day Adventist Church in Bangladesh (Workshop „West Meets East: Asian-European Interactions since the 17th Century“, Jacobs University, Bremen).
  • *15.10.2009: Bengalischsprachige Printmedien in Bangladesch: Stärker der bengalischen Nation – Kontrolleure des Staats? (Workshop „Printmedien in Südasien: Aktuelle Situation und Perspektiven“, Asien-Pazifik-Wochen, Berlin).
  • *02.11.2008: Eine Kinokultur vor dem Aus? Außen- und Innenperspektiven zum Kino in Bangladesch (Seminar „Jugend – Bewegung – Film. Zwischen Starkult und gesellschaftlicher Utopie: Kino in Südasien und seine sozialpolitische Relevanz für die junge Generation“, Arbeiternehmer-Zentrum Königswinter).
  • *10.05.2007: Wasser in Bangladesch: Water Gives Life, Water Destroys Life (Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt, Halle).
  • *17.01.2007: „Bideśinī – From Bangladesh with Love“: Ein Erfahrungsbericht aus Dhallywood (Universität Leipzig).
Wird geladen