PD Dr. Günther Distelrath  

PD Dr. Günther Distelrath
© PD Dr. Günther Distelrath

PD Dr. Günther Distelrath

Abteilung für Japanologie und Koreanistik

Brühler Str. 7

53119 Bonn

+49 (0)228 73-9697

  • Seit 2005 Privatdozent für Japanologie am Institut für Orient- und Asienwissenschaften, Universität Bonn

  • Wintersemester 2003/04: Vertretung der C 4-Professur für Modernes Japan an der Universität Düsseldorf

  • Sommersemester 2000: Vertretung der C 3-Professur für Japanologie an der Universität Halle-Wittenberg

  • 1998-2004: wissenschaftlicher Mitarbeiter der Forschungsstelle Modernes Japan, Universität Bonn

  • 1991-1992: Visiting Research Scholar an der Keiô-Universität, Tôkyô (Faculty of Business and Commerce)

  • 1990-1998 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Japanologischen Seminar der Universität Bonn

  • 2000 Habilitation an der Universität Bonn

  • 1995 Promotion an der Universität Bonn

  • 1984 bis 1990 Studium der Japanologie in Bonn; 1990 Magisterabschluss

  • Wirtschafts- und Sozialgeschichte Japans

  • Entwicklung der Sozialwissenschaften in Japan

  • Zum Verhältnis von Wachstum und Gleichheit in der japanischen Wirtschaftsgeschichte

  • Ökonomisches Denken und Wirtschaftspolitik im Japan der Frühen Neuzeit

  • Japan in der Globalisierung / Japan in Asien

  • Die zunehmende Vernetzung der Volkswirtschaften in Asien

  • Seit 2009 Vorstandsvorsitzender der Gesellschaft für Japanforschung e.G. (GJF)

  • Seit 2003 Vorstandsmitglied der Gesellschaft für Japanforschung e.G. (GJF)

  • Organisation des 12. Deutschsprachigen Japanologentages 2006 in Bonn

  • 1996: Die japanische Produktionsweise. Zur wissenschaftlichen Genese einer stereotypen Sicht der japanischen Wirtschaft (Monographien aus dem Deutschen Institut für Japanstudien; 18). München: Iudicium.
  • 2009: Referate des 13. Deutschsprachigen Japanologentages. 2 Bde. Bd.1: Kultur- und Sprachwissenschaft, Bd. 2: Sozial-, Geschichts- und Rechtswissenschaft (Bonner Asienstudien; 8/I und 8/II). Berlin: EB-Verlag.

  • 2007: zusammen mit Marie-Luise Legeland, Barbara Manthey, Ralph Lützeler und Hans Dieter Ölschleger: Von Bauern, Beamten und Banditen. Beiträge zur historischen Japanforschung. Festschrift für Detlev Taranczewski zu seinem sechzigsten Geburtstag von seinen Schülern und Kollegen. Bonner Japanforschungen; 27. Bonn: Bier’sche Verlagsanstalt.

  • 2007: zusammen mit Hans-Dieter Ölschleger und Heinz Werner Wessler: Zur Konstruktion kollektiver Identitäten im modernen Asien (Bonner Asienstudien; 5). Schenefeld: EB-Verlag.

  • 2002: zusammen mit Peter Kleinen: Fundamentalismus versus Wissenschaft? Zur Identität des Orients in östlichen und westlichen Diskursen. Bonn: Bier’sche Verlagsanstalt.

  • 2000: zusammen mit Barbara Manthey, Peter Kleinen, Robert Horres, Ralph Lützeler und Hans Dieter Ölschleger: Japanwelten. Aspekte der deutschsprachigen Japanforschung. Festschrift für Josef Kreiner zu seinem sechzigsten Geburtstag von seinen Schülern und Mitarbeitern. Japanarchiv; 3. Bonn: Bier'sche Verlagsanstalt.

  • 2001 [1773]: Miura, Baien: Kagen. Vom Ursprung des Wertes. In: Bertram Schefold (Hg.): Miura Baien. Kagen. Vom Ursprung des Wertes. Vademecum zu einem japanischen Klassiker des ökonomischen Denkens. Düsseldorf: Verlag Wirtschaft und Finanzen, S. 143-212.
  • 2010: Die vorindustrielle Dynamik der Frühen Neuzeit. In: Josef Kreiner (Hg.): Kleine Geschichte Japans. Stuttgart: Reclam, S. 204-260.

  • 2007: Fukoku kyôhei. Fiskalische Konsolidierung und militärische Stärkung im Vorfeld der Meiji-ishin von 1867/68: Die Fälle Chôshû und Satsuma. In: Marie-Luise Legeland, Barbara Manthey, Ralph Lützeler, Hans Dieter Ölschleger und Günther Distelrath (Hg.): Von Bauern, Beamten und Banditen. Beiträge zur historischen Japanforschung. Festschrift für Detlev Taranczewski zu seinem sechzigsten Geburtstag von seinen Schülern und Kollegen. Bonner Japanforschungen; 27. Bonn: Bier’sche Verlagsanstalt, S. 99-122.

  • 2007: zusammen mit Werner Gephart, Hans Dieter Ölschleger und Heinz Werner Wessler (2007): Zur Konstruktion kollektiver Identitäten in Asien. Theoretische und methodische Überlegungen. In: Günther Distelrath, Hans Dieter Ölschleger und Heinz-Werner Wessler (Hg.): Zur Konstruktion kollektiver Identitäten im modernen Asien (Bonner Asienstudien; 5). Schenefeld: EB-Verlag, S. 9-22.

  • 2007: Japans vorklassische Ökonomik und ihre religions- und geistesgeschichtlichen Grundlagen. In: Martin Held, Gisela Kubon-Gilke und Richard Sturn (Hg.): Jahrbuch Normative und institutionelle Grundlagen der Ökonomik. Band 6: Ökonomie und Religion. Marburg: Metropolis, S. 225-249.

  • 2005: Die wirtschaftlichen Grundlagen für Japans militärische Rolle in Ostasien. In: Josef Kreiner (Hg.): Der Russisch-Japanische Krieg (1904/05). Bonn: Bonn University Press, S. 137-154.

  • 2004: Uwajima-han no shisô to seiji. Bakuhantaiseishita jûshôshugi no ichirei to nichiô hikaku [Theorie und Politik im Fürstentum Uwajima. Ein Fallbeispiel für den Merkantilismus der Edo-Periode sowie ein Vergleich mit dem zeitgenössischen Europa]. In: Hiroshi Kawaguchi (Hg.): Nihon no keizai shisô sekai. „Jûkyû seiki“ no kigyôsha seisakusha chishikinin [Die Welt des ökonomischen Gedankenguts in Japan. Unternehmer, Politikverantwortliche und Intellektuelle im 19. Jahrhundert]. Tôkyô: Nihon Keizai Hyôronsha, S. 491-518.

  • 2004: Advantages of Centralized and Decentralized Rule in Japan. In: Peter Bernholz und Roland Vaubel (Hg.): Political Competition, Innovation and Growth in the History of Asian Civilizations. Cheltenham, Northampton: Edward Elgar, S. 96-112.

  • 2004: zusammen mit anderen: B.A.- und M.A.-Studiengänge für die Japanologie. Ansätze, Pläne, Erfahrungen. In: Japanforschung. Mitteilungen der Gesellschaft für Japanforschung e.V. 1, S. 19-33.

  • 2002: Identität und Fremdheit. Ein Essay. In: Herausgeberkollektiv (Hg.): Beiträge zur Japanforschung. Festgabe für Peter Pantzer zu seinem sechzigsten Geburtstag. Bonn: Bier’sche Verlagsanstalt, S. 19-35.

  • 2002: Die wechselseitige Spiegelung sozialwissenschaftlicher Erkenntnis und kultureller Selbstbehauptung. In: Günther Distelrath und Peter Kleinen (Hg.): Fundamentalismus versus Wissenschaft? Zur Identität des Orients in östlichen und westlichen Diskursen. Bonn: Bier’sche Verlagsanstalt, S. 3-24.

  • 2001: zusammen mit Josef Kreiner: Miura Baiens Naturphilosophie und Wirtschaftslehre. In: Bertram Schefold (Hg.): Miura Baien. Kagen. Vom Ursprung des Wertes. Vademecum zu einem japanischen Klassiker des ökonomischen Denkens. Düsseldorf: Verlag Wirtschaft und Finanzen, S. 47-69.

  • 2000: The Development of the Information and Communication Systems in Germany and Japan up to the End of the Nineteenth Century. In: Tadao Umesao, William W. Kelly und Masatoshi Kubo (Hg.): Japanese Civilization in the Modern World XIV. Information and Communication. Senri Ethnological Studies; 52. Osaka: National Museum of Ethnology, S. 43-49.

  • 2000: Das Zeitalter des Merkantilismus in Japan. In: Barbara Manthey u.a. (Hg.): Japanwelten. Aspekte der deutschsprachigen Japanforschung. Festschrift für Josef Kreiner zu seinem sechzigsten Geburtstag von seinen Schülern und Mitarbeitern. Japanarchiv; 3. Bonn: Bier'sche Verlagsanstalt, S. 343-358.

  • 1999: Wissenschaftstheorie und Japanforschung. In: Vereinigung für sozialwissenschaftliche Japanforschung (Hg.): Grenzgänge: Qua vadis sozialwissenschaftliche Japanforschung? Methoden- und Zukunftsfragen. Duisburger Arbeistpapiere Ostasienwissenschaften; 20. Duisburg: Institut für Ostasienwissenschaften, S. 11-23.

  • 1998: Japans industrielle Organisation. Industriepolitik, Arbeitsbeziehungen und Unternehmenskonstellationen. In: Heinz Riesenhuber und Josef Kreiner (Hg.): Japan ist offen – Chancen für deutsche Unternehmen. Heidelberg: Springer, S. 17-34.

  • 1996: The Paradigm of Eternal Recurrence. How the Structure of Scientific Debate on the Japanese Economy itself founded the “Japan Incorporated”- Stereotype. In: Josef Kreiner und Hans Dieter Ölschleger (Hg.): Models of Interpretation of Japanese Society (Monographien aus dem Deutschen Institut für Japanstudien; 12). München: Iudicium, S. 17-60.

  • 2008: zu Satoshi Nishida: Der Wiederaufbau der japanischen Wirtschaft nach dem Zweiten Weltkrieg. Die amerikanische Japanpolitik und die ökonomischen Nachkriegsreformen in Japan 1942-1952 (Vierteljahresschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte Beihefte Nr. 193). Stuttgart 2007: Franz Steiner. In: Vierteljahresschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte 95.

  • 2003: zu Wilhlem Breuer: Keiretsu und Markterfolge. Japanische Unternehmensgruppen auf internationalen Märkten seit dem Zweiten Weltkrieg. In: Vierteljahresschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte 90.

  • 1995: Sammelrezension zu Helmut Demes u.a.: Die japanische Wirtschaft heute - Ein Überblick. Tôkyô 1994 (Phillip-Franz-von-Siebold-Stiftung, Deutsches Institut für Japanstudien, Miscellanea; 10) sowie zu Martin Hemmert und Ralph Lützeler (Hg.): Wirtschaftliche Integration und Regionalentwicklung in Ostasien – Untersucht am Beispiel von Kyûshû und Okinawa. Tôkyô 1995 (Phillip-Franz-von-Siebold-Stiftung, Deutsches Institut für Japanstudien, Miscellanea; 11). In: Frankfurter Allgemeinen Zeitung 27.12.1995.

  • 1999 Preis der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften (für die Dissertationsschrift Die japanische Produktionsweise).
Wird geladen