Sie sind hier: Startseite Studium Auslaufende Studiengänge des IOA Bachelor-Studiengänge auslaufend Auslaufender Studiengang B.A. Asienwissenschaften (Kernfach): Ziel M.A.-Schwerpunkt Südostasienwissenschaft

Auslaufender Studiengang B.A. Asienwissenschaften (Kernfach): Ziel M.A.-Schwerpunkt Südostasienwissenschaft

In diesen B.A.-Studiengang kann man sich nicht mehr einschreiben.

Das Bachelor-Studium ist ein fachwissenschaftliches Studium, das zugleich zentrale Schlüsselqualifikationen für den Arbeitsmarkt vermittelt. Die Studierenden erwerben ein sprach-, kultur- und sozialwissenschaftliches Grundlagen- und Methodenwissen und erarbeiten sich die Kompetenz, dieses Wissen berufsfeldspezifisch anzuwenden. Interkulturelle Kommunikation sowie kommunikative und mediale Kompetenzen stehen ebenfalls im Zentrum.

Die Region Südostasien umfasst diverse kulturelle und soziale Systeme und schließt insgesamt elf Länder ein: Brunei, Indonesien, Kambodscha, Laos, Malaysia, Myanmar, Osttimor, Philippinen, Singapur, Thailand und Vietnam. Die Studiengänge bieten den Studierenden die Möglichkeit, sowohl ein breit angelegtes Wissen zu erlangen als auch sich ihren persönlichen Interessen entsprechend zu spezialisieren. Neben der regionalwissenschaftlichen Ausbildung ist die Sprachausbildung in einer der zwei Schwerpunktsprachen Indonesisch und Vietnamesisch fester Bestandteil des Studiums.

Im Rahmen des Studiengangs werden insbesondere Theorien, Konzepte und Methoden der Ethnologie und der Soziologie vermittelt und auf Phänomene der Region Südostasien angewandt. Gerade die Sensibilisierung für die elementare Kontextualität historischer, gesellschaftspolitischer, geistesgeschichtlicher und wirtschaftlicher Prozesse ist dabei eine Besonderheit der Bonner südostasienwissenschaftlichen Ausrichtung.

Südostasienwissenschaft kann in Bonn als Fach im Zwei-Fach-Bachelor (gemeinsam mit einem weiteren Fach der Philosophischen Fakultät) studiert werden. Außerdem ist es möglich, im Bachelor-Studiengang Asienwissenschaften (Kernfach) einen fachlichen Schwerpunkt auf den Bereich Südostasien zu legen. Im Master-Studiengang Asienwissenschaften bietet die Abteilung den Schwerpunkt Regionalwissenschaft Südostasienwissenschaft an. 

Südostasienwissenschaft (Zwei-Fach-Bachelor)

Im Bachelor-Studiengang Südostasienwissenschaft werden Grundkompetenzen und grundlegende fachliche Kenntnisse der Regionalwissenschaft Südostasien vermittelt. Der Zwei-Fach-Bachelor Südostasienwissenschaft soll es Studierenden ermöglichen, neben ihrem anderen Hauptfach ein regionalwissenschaftliches Standbein zu erwerben und sich auf die wirtschaftlich dynamische Region Südostasien zu spezialisieren.

Das besondere Profil besteht in der Verbindung von regionalwissenschaftlichen und sozialwissenschaftlichen Grundkenntnissen zu Südostasien und die Ergänzung durch das Erlernen einer Sprache der Region. Hierzu werden Theorien, Konzepte und Methoden, insbesondere der Ethnologie und Soziologie, vermittelt. Ein Schwerpunkt liegt auf empirischer und gegenwartsbezogener Beschäftigung mit der Region Südostasien. 

Studienverlauf

Erworben werden im Pflichtbereich Kenntnisse der historischen, sozio-ökonomischen und kulturellen Grundlagen der Region. Weiterhin werden Kenntnisse der grundlegenden wissenschaftlichen Literatur zu Südostasien sowie grundlegende Methoden und Hilfsmittel der Südostasienwissenschaft vermittelt. Schließlich arbeiten sich die Studierenden in die Religionen Südostasiens und in soziologische und andere Methoden der Religionswissenschaft ein.

Im Wahlpflichtbereich besteht die Möglichkeit, zwischen den Sprachen Indonesisch und Vietnamesisch zu wählen. Den Studierenden wird der Erwerb von Sprachkenntnissen ermöglicht, die es erlauben, Alltagssituationen zu bewältigen. 

Modulbeschreibungen

Im Modul „Geschichte Südostasiens“ werden sowohl Recherchemethoden, Methoden des Wissenschaftlichen Arbeitens als auch Literaturstudium und Grundkenntnisse der Geschichte Südostasiens vermittelt. Die Studierenden sollen einen ersten Überblick über methodologische Probleme, Grundkenntnisse des geschichtswissenschaftlichen Arbeitens und eine reflexive Wahrnehmung des Spannungsverhältnisses zwischen Fremd- und Selbstbildern erlernen und erfahren.

Im Modul „Modernes Asien“ sollen die Studierenden, aufbauend auf ihrer Kenntnis der historischen Grundlagen der Region Südostasien, ein umfassendes Wissen über die verschiedenen Gesellschaften und Entwicklungsmuster in der Region erlangen, sowohl in ihrer modernen Verfasstheit als auch der historischen Bedingtheit der momentanen Situation. Darüber hinaus soll ein Verständnis der grundlegenden Charakteristika der Moderne und der Prozesse von Modernisierung erzeugt werden, das von den Studierenden bei der Behandlung von Fragestellungen aus modernen Gesellschaften Asiens zur Anwendung gebracht werden kann.

Im Modul „Gesellschaft und Kultur in Südostasien“ erwerben die Studierenden breite Kenntnisse der historischen, sozio-ökonomischen und kulturellen Grundlagen zum Verständnis südostasiatischer Gesellschaften, Kenntnis der grundlegenden Literatur zu Südostasien (wissenschaftliche Standardwerke zur Geschichte, Wirtschaft und Gesellschaft, zu gesellschaftlichem Wandel und zur aktuellen sozio-ökonomischen Situation) und Kenntnis der Hilfsmittel der Südostasienwissenschaft. Es wird die Fähigkeit zur Reflexion der aktuellen Situation der Länder der Region anhand ausgewählter Literatur vermittelt.

Im Modul „Religion und Gesellschaft in Süd- und Südostasien“ steht die Vielfalt der Region Südostasien im Vordergrund, wobei dieser Pluralismus von Mehrheits- und Minderheitenreligionen mit seinen positiven wie negativen Interaktionspotenzialen und dem untrennbaren Zusammenhang zwischen Religion und Gesellschaft kennengelernt werden soll. Es wird dabei die Fähigkeiten zur Analyse diverser Probleme ethnischer und multireligiöser Gesellschaften entwickelt.

Weitere Informationen zum Studienverlauf mit dem Schwerpunkt Südostasien können Sie im Musterstudienverlauf einsehen. 

Bachelor-Studiengang Asienwissenschaften (Kernfach): Fachlicher Schwerpunkt Südostasienwissenschaft

Der Bachelor-Studiengang Kernfach Asienwissenschaft ist grundsätzlich nicht fachspezifisch aufgegliedert, sondern bildet einen eigenständigen Studienabschluss mit einem zwingend zu wählenden Begleitfach. Studierende, welche sich auf den Raum Südostasien spezialisieren möchten, haben die Möglichkeit, im Rahmen des Kernfachs südostasienspezifische Module zu belegen und/oder im Begleitfach „Orientalische und asiatische Sprachen“ Vietnamesisch oder Indonesisch zu wählen. Studierende, die nach Abschluss des B.A. den Masterstudiengang Asienwissenschaften mit dem Schwerpunkt Regionalwissenschaft Südostasien belegen wollen, sollten von Beginn ihres Studiums an folgende Hinweise beachten:

Die Wahl der Sprache im Bachelor-Studiengang ist ein entscheidender Faktor und bedingt, mit welcher Region Sie sich auch landessprachlich auseinander setzen können. Wir empfehlen daher, Indonesisch oder Vietnamesisch als Sprache zu wählen, auch wenn dies keine Voraussetzung für den Schwerpunkt ist. Für eine erfolgreiche Qualifikation für den Master im Bereich Südostasienwissenschaft werden mindestens 36 Leistungspunkte aus asienwissenschaftlichen Modulen mit einer Gesamtdurchschnittsnote von mindestens 3,0 erwartet.

Empfohlen werden neben den Pflichtmodulen des Studiengangs folgende Wahlpflichtmodule:

  • Gesellschaft und Kultur in Südostasien
  • Religion und Gesellschaft in Süd- und Südostasien

Modulbeschreibungen

Im Modul „Gesellschaft und Kultur in Südostasien“ erwerben die Studierenden breite Kenntnisse der historischen, sozio-ökonomischen und kulturellen Grundlagen zum Verständnis südostasiatischer Gesellschaften, Kenntnis der grundlegenden Literatur zu Südostasien (wissenschaftliche Standardwerke zur Geschichte, Wirtschaft und Gesellschaft, zu gesellschaftlichem Wandel und zur aktuellen sozio-ökonomischen Situation) und Kenntnis der Hilfsmittel der Südostasienwissenschaft. Es wird die Fähigkeit zur Reflexion der aktuellen Situation der Länder der Region anhand ausgewählter Literatur vermittelt.

Im Modul „Religion und Gesellschaft in Süd- und Südostasien“ steht die Vielfalt der Region Südostasien im Vordergrund, wobei dieser Pluralismus von Mehrheits- und Minderheitenreligionen mit seinen positiven wie negativen Interaktionspotenzialen und dem untrennbaren Zusammenhang zwischen Religion und Gesellschaft kennengelernt werden soll. Es wird dabei die Fähigkeiten zur Analyse diverser Probleme ethnischer und multireligiöser Gesellschaften entwickelt.

Weitere Informationen zum Studienverlauf mit dem Schwerpunkt Südostasien können Sie im Musterstudienverlauf einsehen.

Artikelaktionen