Sie sind hier: Startseite Studium Auslaufende Studiengänge des IOA Bachelor-Studiengänge auslaufend Auslaufender Studiengang B.A. Asienwissenschaften (Kernfach): Ziel M.A.-Schwerpunkt Mongolistik / Tibetologie

Auslaufender Studiengang B.A. Asienwissenschaften (Kernfach): Ziel M.A.-Schwerpunkt Mongolistik / Tibetologie

In diesen B.A.-Studiengang kann man sich nicht mehr einschreiben.

Mongolistik

kann in Bonn in zwei Varianten studiert werden: 

Als Kulturwissenschaft widmet sich die Mongolistik verschiedenen Aspekten des mongolischen Kulturraumes, insbesondere der Sprache, Ethnologie, Geschichte, Wirtschaft, Politik, Literatur, Religion – inklusive ihrer Wandlungsprozesse. Dreh- und Angelpunkt ist für uns stets das kulturelle Selbstverständnis der Mongolen, welches wir in Bezug auf unterschiedliche Phänomene und Epochen erkunden.

In Bonn liegt der Fokus auf modernen Mongoleistudien. Grundlage für den Zugang zum mongolischen Kulturraum ist das Erlernen des Mongolischen: Kenntnisse der modernen mongolischen Sprache (Chalcha) ermöglichen es Ihnen bereits früh im BA-Studium, selbstständig zu kommunizieren. Ab dem 3. Semester beginnt parallel dazu das Erlernen der klassisch-mongolischen Schriftsprache. Neben sprachlicher und interkultureller Kompetenz erwerben Sie ein ausgewogenes regional- und kulturspezifisches Fachwissen sowie Fähigkeiten zu interdisziplinärem Denken, die sowohl für eine akademische Laufbahn, als auch für Tätigkeitsbereiche jenseits der Universität qualifizieren.

Wir legen Wert darauf, unsere Studierenden in ein möglichst breites Spektrum der mongoleibezogenen Forschung einzuführen. Wir bieten Ihnen daher auch Einblicke in geistes- und sozialwissenschaftliche Theorien, Perspektiven und Methoden, und wir veranstalten regelmäßige Mongolei-Colloquien: Hier werden studentische Arbeiten ebenso vorgestellt, wie laufende Forschungen in- und ausländischer Wissenschaftler sowie Praxisprojekte von gesellschaftlicher Relevanz. 

Neben Sprachkompetenzen (modernes und klassisches Mongolisch) erwerben Sie Kenntnisse zur Kultur und Geschichte sowie zu politischen, wirtschaftlichen und sozialen Gegebenheiten der zeitgenössischen Mongolei. Darüber hinaus erlangen Sie Einblicke in geistes- und sozialwissenschaftliche Theorien und Methoden. Ziel ist es, regionalwissenschaftliche mit interkulturellen Kompetenzen zu verbinden und Zusammenhänge disziplinenübergreifend zu verstehen. Eine solche Ausrichtung auf die moderne Mongolei, durch die im BA nicht nur fachwissenschaftliche, sondern auch berufsqualifizierende Kenntnisse erworben werden können, ist in Deutschland zurzeit einzigartig. Wir bieten regelmäßige Mongolei-Colloquien an, die ein breites Spektrum mongoleibezogener Forschungs- und Praxisbezüge reflektieren. 

Kernfach Asienwissenschaften mit Profilbildung in Mongolistik (Kernfach-BA)

Studierende, die einen BA mit Schwerpunkt im Bereich Mongolistik anstreben bzw. nach Abschluss des BA den MA Asienwissenschaften/Mongolistik belegen wollen, sollten folgende Hinweise beachten:

Die Wahl der Sprache ist entscheidend; wer sich für den Bereich Mongolistik qualifizieren möchte, sollte daher Mongolisch-Module wählen.

Empfohlen werden folgende Wahlpflicht-Module:

  • Geschichte Ost- und Zentralasiens
  • Politik und Gesellschaft in China, Tibet und der Zentralasien
  • Moderne Mongolei
  • Kultur- und Geistesgeschichte Ost- und Zentralasiens

Für einen reibungslosen Übergang ins MA-Studium sollte die BA-Arbeit nach dem Ende des 5. Semesters begonnen werden, um die Bewerbungsfrist für den Master einhalten zu können.

Hier finden Sie einen Musterstudienverlaufsplan für den BA Asienwissenschaften mit dem Schwerpunkt Mongolistik. 

 

Tibetologie

Tibetologie kann in Bonn in drei Varianten studiert werden:  

Es ist in diesen Studiengängen möglich, seinen Schwerpunkt auf die Tibetologie zu legen. Dazu sollten in Vorbereitung auf den Masterstudiengang „China, Mongolei, Tibet“ folgende Module absolviert werden: Tibetisch (3 Basismodule und 1 Vertiefungsmodul), die Wahlpflichtmodule Geschichte Ost- und Zentralasiens, Kultur- und Geistesgeschichte Ost- und Zentralasiens sowie Politik und Gesellschaft in China, der Mongolei und Tibet. Über die Einzelheiten informieren die entsprechenden Studien- und Prüfungsordnungen.

Studenten, die bereits vor Einführung der neuen Studiengänge ein Diplom- oder Magisterstudium begonnen haben, können ihr Studium selbstverständlich fortsetzen.

Der Erwerb der tibetischen Sprache bildet eine zentrale Komponente des Studiums der Tibetologie. Im Sprachunterricht erwerben die Studierenden jedoch nicht nur sprachliche Kompetenzen, sondern auch Grundkenntnisse sprachwissenschaftlicher Terminologie sowie ein Verständnis des Tibetischen als eine agglutinierende Sprache. Sie erlernen die tibetische Schrift, ihre Transliteration, ihre zeitgenössische Aussprache und werden in Phonetik, Phonologie und Grammatik (Wortbildung, Satzbau) der tibetischen Sprache eingeführt. Die grundlegenden Sprachkurse sind für die ersten drei Semester vorgesehen. Anschließend wird der Spracherwerb fortgesetzt, wird jedoch um eine Einführung in die tibetische Literatur anhand von orginalsprachlichen Texten ergänzt. Im Master-Studiengang steht das Studium orginalsprachlicher Quellen zur tibetischen Literatur und Geschichte im Vordergrund.

Kernfach Asienwissenschaften mit Profilbildung in Tibetologie (Kernfach-BA)

Der Bachelorstudiengang Kernfach Asienwissenschaften des IOA dauert drei Jahre und bietet einen ersten berufsqualifizierenden Abschluss im Bereich der Asienwissenschaften an. Er  ist grundsätzlich nicht fachspezifisch gegliedert, sondern bildet einen eigenständigen Studienabschluss. Es ist aber möglich, in seinem Rahmen den Schwerpunkt Tibetologie zu wählen.

Studierende, die nach Abschluss des B.A. den Masterstudiengang Asienwissenschaften mit dem Schwerpunkt Tibetologie belegen möchten, sollten von Beginn ihres Studiums an folgende Hinweise beachten:

Die Wahl der Sprache hat entscheidenden Einfluss auf die späteren Studienmöglichkeiten im Master. Wer sich für den Bereich Tibetologie qualifizieren möchte, sollte daher Tibetisch als Sprache wählen. Erwartet werden mindestens 48 Leistungspunkte aus den Modulen zur tibetischen Sprache und Literatur mit einer Gesamtdurchschnittsnote von mindestens 2,3. Darüber hinaus sind 36 Leistungspunkte aus schwerpunktspezifischen Modulen erforderlich. Empfohlen werden die Module "Geschichte Ost- und Zentralasiens", "Kultur- und Geistesgeschichte Ost- und Zentralasiens" und "Politik und Gesellschaft in China, Tibet und Zentralasien".

Um einen glatten Übergang in den Master zu ermöglichen, sollte das Thema der BA-Arbeit im Lauf des 5. Semesters gefunden werden, so dass selbige unmittelbar nach dem Ende des 5. Semesters in Angriff genommen werden kann. Nur so lässt sich rechtzeitig zur Bewerbungsfrist für den Master der erforderliche Ausbildungsstand nachweisen.

Hier finden Sie einen Musterstudienverlaufsplan für den Bachelorstudiengang Asienwissenschaften mit dem Schwerpunkt Tibetologie.

Zwei-Fach-Bachelor Tibetologie

Im Rahmen eines Zwei-Fach-Bachelors kann Tibetologie als eines von zwei gleichgewichtigen Fächern der Philosophischen Fakultät studiert werden. Kombiniert werden kann Tibetologie dabei nur mit Fächern außerhalb des Instituts für Orient- und Asienwissenschaften. Erworben werden sollen 78 Leistungspunkte in den Pflicht- und fachgebundenen Wahlpflichtmodulen des Fachs Tibetologie, 78 Leistungspunkte in den Pflicht- und fachgebundenen Wahlpflichtmodulen http://www.ioa.uni-bonn.de/studium/bachelor-asienwissenschaften/musterstudienverlaeufe-2-fach-ba zweiten Fachs, 12 Leistungspunkte im Optionalbereich sowie 12 Leistungspunkte durch die Bachelorarbeit.

Im Fach Tibetologie müssen drei Basismodule zum Erlernen der tibetischen Sprache, zwei darauf aufbauende Vertiefungsmodule zur tibetischen Sprache und Literatur sowie jeweils ein Modul zur Geschichte Ost- und Zentralasiens und zu Politik, Gesellschaft und Kultur Tibets belegt werden.

Ebenso wie der erfolgreiche Abschluss des BA-Studiengangs Asienwissenschaften mit Schwerpunkt im Bereich der Tibetologie ermöglicht auch der erfolgreiche Abschluss des Zwei-Fach-Bachelors, in dem Tibetologie als eines von zwei Fächern studiert wurde, das weiterführende MA-Studium Asienwissenschaften mit Schwerpunkt 

Einen Musterstudienverlaufsplan für den Zwei-Fach-Bachelor Tibetologie finden Sie hier.

 

 

 

Artikelaktionen