Sie sind hier: Startseite Abteilung

Abteilung für Südostasienwissenschaft

Was ist Südostasienwissenschaft? Was macht die Abteilung für Südostasienwissenschaft?

Die Südostasienwissenschaft ist eine Regionalwissenschaft, bei der die Länder Südostasiens (Indonesien, Vietnam, Thailand, Kambodscha, Malaysia, Ost-Timor, Brunei, Myanmar und Laos) komparativ und interdisziplinär erforscht werden. Die Abteilung für Südostasienwissenschaft des IOA in Bonn ist v.a. gegenwartsbezogen und sozialwissenschaftlich ausgerichtet. Forschungsschwerpunkte sind ethnologische Themen, soziale und politische Transformationsdynamiken, Wissensgesellschaft, Migration, Globalisierung, Politische Ökologie, Zivilgesellschaft, indonesische Literatur.

Ein besonderes Merkmal der Abteilung ist die Vernetzung und Zusammenarbeit mit Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit, der Zivilgesellschaft sowie der Literaturszene in Indonesien. Praktika, Forschung (auch für die Bachelorarbeit) und Exkursionen nach Südostasien prägen die Abteilung und bieten für Studierende verschiedene Möglichkeiten, das Studium in einem breiteren, gegenwartsbezogenen und gesellschaftlichen Kontext zu absolvieren.

Durch die gegenwartsbezogene und gesellschaftswissenschaftliche Ausrichtung des Studiengangs machen die Studierenden vielfache Erfahrungen mit außeruniversitären Akteuren und Debatten. Über Studienreisen (bspw. in den letzten Jahren: Klimaverhandlungen der UNFCCC, Asia Europe Meeting, Asia Europe People‘s Forum, Asian Development Bank) werden Studierende früh mit politischen und entwicklungspolitischen Institutionen und Debatten vertraut gemacht. Durch Kooperationen mit der Stiftung Asienhaus in Köln gibt es einen regelmäßigen und einfachen Zugang zu den zivilgesellschaftlichen und asienbezogenen Debatten in Deutschland (Asientag, Tagungen, Workshops). Studierende können bei der Herausgabe der Zeitschrift Südostasien aktiv mitwirken oder sich bei der Asienhaus Hochschulgruppe engagieren. Über vielfache Verbindungen mit entwicklungspolitischen Organisationen und Forschungsorganisationen (GIZ, ZEF, BICC) im Bonner Raum werden die Studierenden mit entwicklungspolitischen Fragestellungen konfrontiert. Die vielen Verbindungen zu Organisationen und Universitäten in Südostasien (v.a. Indonesien, Vietnam, Thailand, Kambodscha, Malaysia) ermöglichen Alltagserfahrungen und Organisationserfahrungen vor Ort.

Artikelaktionen