Sie sind hier: Startseite Studium Master M.A. Asienwissenschaften: Schwerpunkt Sinologie

M.A. Asienwissenschaften: Schwerpunkt Sinologie

Der Schwerpunkt Sinologie vermittelt vertiefte Kenntnisse der chinesischen Welt in Geschichte und Gegenwart und dient zugleich der intensiven Auseinandersetzung mit modernem und klassischem Chinesisch als Quellensprachen, auf die an der Bonner Abteilung für Sinologie größter Wert gelegt wird. Die Studierenden werden dazu befähigt, sich selbstständig in Fragestellungen der chinesischen Geschichte, Geistesgeschichte oder Literatur einzuarbeiten und diese unter Einbeziehung originalsprachlicher Quellen zu bearbeiten. Die im B.A. erworbenen methodischen Kenntnisse werden vertieft und themenbezogen angewandt. Darüber hinaus ist das Studium einer weiteren asiatischen Sprache im Rahmen des Masterprogramms möglich.

 
Lernziele und curriculare Bereiche (Konzept der Studiengangsstruktur)
In diesem Studiengang werden interdisziplinäre Studieninhalte in den Bereichen klassisches und modernes Chinesisch, Geschichte, Literatur, Kultur und Religion sowie Gesellschaft und Wirtschaft Chinas in sechs Modulen, von denen die Hälfte einen sprachlichen Schwerpunkt hat, vermittelt. Ergänzt wird das Studium durch zwei Wahlpflichtmodule und ein Kolloquium, das sich über zwei Semester erstreckt.
 
Gewichtung der curricularen Bereiche (Modulgrößen)
Alle Pflichtmodule des Schwerpunkts Sinologie werden mit 10 LP kreditiert. Der Wahlpflichtbereich Sinologie sieht insgesamt 20 LP vor, die durch das Studium von zwei Modulen aus ausgewählten Nachbarschwerpunkten erworben werden. Somit entfallen auf Pflichtmodule 70 LP, auf Wahlpflichtmodule 20 LP. Weitere 30 LP werden im Fachbereich durch die Masterarbeit erworben, die für das vierte Semester vorgesehen ist.
 
 
 
Angaben zu Berufsfeldern der Absolventen
Absolventen stehen zahlreiche Berufsfelder offen: Sie sind in vielfältigen Funktionsbereichen international tätiger Unternehmen, Institutionen und Organisationen einsetzbar. Die gewonnenen Kenntnisse qualifizieren darüber hinaus zu Tätigkeiten in Verlagswesen, diplomatischem Dienst sowie in Lehre und Forschung.
 
Bewerbungen zum Studiengang sind zum Wintersemester möglich. Nähere Informationen, z.B. dazu, ob er derzeit zulassungsbeschränkt ist, entnehmen Sie bitte der folgenden Seite.
 
Zulassungsvoraussetzungen
  • BA-Abschluss

  • Sprachpraxis modernes Chinesisch im Umfang von mindestens 60 LP

  • Sprachpraxis klassisches Chinesisch im Umfang von mindestens 12 LP

  • Schwerpunktspezifische Module im Umfang von mindestens 24 LP

  • Außerdem empfohlen: Englisch-Kenntnisse auf dem Niveau von mindestens drei schuli-schen Lernjahren (CEF-Niveau A2)

 
Gerne beraten wir Sie auch persönlich in unserer Fachstudienberatung
 
Ansprechpartner:
 
Prof. Dr. Ralph Kauz
Universität Bonn
Institut für Orient- und Asienwissenschaften
Abteilung für Sinologie
Brühler Str. 7, 1. OG
53119 Bonn
Tel.: +49 228 73 5731
 

 

Artikelaktionen