Sie sind hier: Startseite Personen eberspaecher PD Dr. Cord Eberspächer

PD Dr. Cord Eberspächer

Cord Eberspächer

Ausbildung und beruflicher Werdegang
1989-1995
Studium der Geschichte, Sinologie und Politikwissenschaft an den Universitäten Oldenburg, Hamburg und Leiden (NL)
Apr. 1995 – März 2004
Mitarbeiter für Geschichte und Öffentlichkeitsarbeit der Oldenburgischen Landschaft, Oldenburg
1998
Studium des modernen Chinesisch an der Beijing New Asia University (北京新研究学院)
Okt. 1999 – Sept. 2005
Lehrbeauftragter am Institut für Geschichte, Universität Oldenburg
2003
Promotion in Neuerer Geschichte am Historischen Seminar der Universität Hamburg
Okt. 2005 – März 2006
Lehrbeauftragter am Historischen Seminar der Universität Hamburg
Aug. 2005 - Juli 2008
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Geheimen Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz im Projekt “Preußen-Deutschland und
China 1842-1911” in Zusammenarbeit mit der Sinologie der FU Berlin, der Peking Universität 北京⼤学 und dem Ersten
Historischen Archiv Peking 第⼀历史档案馆
Sept. 2008 - Dez. 2009
Research Associate an der University of Bristol im Projekt „Colonialism under Comparative Perspective: Tianjin under
Nine Flags 1860-1949“ seit Jan. 2010 Direktor des Konfuzius-Instituts an der Heinrich-Heine Universität Düsseldorf
seit 2012
Lehrbeauftragter an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
seit Okt. 2015
Visiting Research Fellow am Institut für Globalgeschichte der Beijing Foreign Studies University
Dezember 2019
Habilitation an der Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn im Fach Sinologie mit Schwerpunkt auf der Geschichte Chinas
 

Akademische Ehrenämter, Preise und Auszeichnungen in Auswahl
seit 2018
Vorstandsmitglied der Deutschen China-Gesellschaft (DCG)
seit 2018
Distinguished Research G´Fellow an der School of History, Beijing Foreign Studies University
seit Dezember 2017
Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der Zeitschrift „Global History and China“ 全球史与中国
seit 2016
Gutachter für die Doktorandenstipendien im Rahmen des „Confucius China Study Program“
seit September 2014
Mitglied des Executive Council der Weltsinologenkonferenz
2012
Individual Performance Excellence Award des Hanban, Peking
2006-2019
Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der Deutschen Gesellschaft für Schiffahrts- und Marinegeschichte
Wissenschaftliche Arbeitsgebiete / Schwerpunkte Moderne Geschichte Chinas unter besonderer Berücksichtigung ihrer internationalen und transnationalen Bezüge, China und der Westen, Geschichte der deutsch-chinesischen Beziehungen,
Militär- und Marinegeschichte, Geschichte und Film, Deutsche Geschichte im 19. und 20. Jahrhundert in ihren globalen Dimensionen


Publikationen (in Auswahl):
· Chinas imperiale Kriege. Die militärische Expansion Chinas während der Qing-Dynastie 1644-1911, in: Imperialkriege von 1500 bis heute. Strukturen - Akteure - Lernprozesse, Paderborn et al.: Ferdinand Schöningh 2011, S. 37-54
· Profiteure des Opiumkriegs: Preußische Initiativen und deutsche Konsulate in China 1842-1911, in: Mechthild Leutner et al. (Hgg.), Preußen-Deutschland und China, Münster: LIT Verlag 2014, S. 27-62
· Ursprung der Tugend ist der Himmel. Christentum, chinesische Tradition und die Staatsvorstellungen des Himmlischen Reiches der Taiping, in: Gregor Paul (Hg.): Staat und Gesellschaft in der Geschichte Chinas. Theorie und Wirklichkeit, Baden-Baden: Nomos 2016, S. 173-184
· Herausforderung Übersetzen. Dolmetscher und Dolmetschen in den deutsch-chinesischen Beziehungen des 19. Jahrhunderts, in: Li Xuetao et al. (Hgg.): Open Horizons. Essays in Honour of Wolfgang Kubin, Peking/Düsseldorf: Foreign Language Teaching and Research Press und düsseldorf university press 2016, S. 478-488
· Wann beginnt Chinas Moderne? Forschungsstand, Themen, Methoden, Fragen, in: Cord, Eberspächer, Alfons Labisch, Xuetao (Hrsg.), Wissensaustausch und Modernisierungsprozesse zwischen Europa, Japan und China (= Acta Historica Leopoldina, Bd. 69), Halle a.S., 2018
· Preußen-Deutschland und China. Eine kommentierte Quelllenedition, hg. von Cord Eberspächer, Jürgen Kloosterhuis et al. (=Veröffentlichungen aus dem Geheimen Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz - Quellen. Band 75), Berlin, 2020 (in Vorbereitung)

Artikelaktionen