Sie sind hier: Startseite Studium Bachelor B.A. Koreanisch (Begleitfach)

B.A. Koreanisch (Begleitfach)

Das Begleitfach Koreanisch dient dem Erwerb von Kenntnissen der koreanischen Sprache, die zur mündlichen und schriftlichen Kommunikation im Alltag sowie zum selbständigen Erschließen von Fachliteratur hinführen.

Darstellung und Begründung des forschungs- oder anwendungsorientierten Profils
In der Regel besitzen die Studierenden zu Beginn ihres Studiums keine Vorkenntnisse dieser Sprache. Das Begleitfach führt deshalb in die Grundlagen der Grammatik und der Kommunikation im Alltag ein und bereitet in höheren Stufen auf die Beschäftigung mit wissenschaftlicher Lektüre vor, die zum Verständnis des geistigen Lebens in Korea erforderlich ist.
 
 

Erläuterung der Kombinationsmöglichkeiten
Das Begleitfach Koreanisch ist mit dem B.A. Asienwissenschaften (Kernfach): Profil Koreanistik, zu kombinieren

Lernziele und Curriculare Bereiche (Konzept der Studiengangsstruktur)
Die ersten drei Semester dienen in Form der Basismodule dem Erwerb grundlegender grammatischer Kenntnisse und kommunikativer Fertigkeiten unter Einschluss der Schriftsysteme.

Gewichtung der Curricularen Bereiche (Modulgrößen)
Alle Pflichtmodule werden mit 12 LP kreditiert. Erworben werden müssen 36 LP. Daraus ergibt sich folgende Studienstruktur:

1. Semester:
Modul BM Koreanisch I
2. Semester:
Modul BM Koreanisch II
3. Semester:
Modul BM Koreanisch III

Einen Muster-Studienverlaufsplan finden Sie unter diesem Link.
 

Didaktisches Konzept (Veranstaltungsformate und Lehrmethoden)
Die Lehre ist in den sprachpraktischen Übungen auf folgende übergeordnete didaktische Ziele hin orientiert:
  • Befähigung zur kommunikativen Auseinandersetzung durch individuelle Wissensaneignung
  • Erarbeitung von Fragestellungen in Gruppen
  • Entwicklung von individuellen Lernstrategien
  • zielgerichtete Reflexion und Steuerung des Lernprozesses entsprechend den persönlichen und beruflichen Zielvorstellungen
  • reflektierte Anwendung des angeeigneten Wissens und zugehöriger Fertigkeiten zum selbstgesteuerten Lernen

Überprüfung des Kompetenzerwerbs (Modulabschlussprüfungen)
Die beiden Prüfungsformen Klausur und mündliche Prüfung (nur als Teilleistung im Vertiefungsmodul) dienen der Überprüfung, ob die Studierenden den jeweils geforderten Kenntnisstand erreicht haben und das angeeignete Wissen angemessen transferieren können. Regelmäßige Hausaufgaben dienen als Vorleistungen zur studienbegleitenden Erfolgskontrolle.

Bewerbungen zum Studiengang sind zum Wintersemester möglich. Nähere Informationen, z.B. dazu, ob er derzeit zulassungsbeschränkt ist, entnehmen Sie bitte der folgenden Seite.
 
Gerne beraten wir Sie auch persönlich in unserer Fachstudienberatung
 
Ansprechpartner:
 
N.N.
Universität Bonn
Institut für Orient- und Asienwissenschaften
Abteilung für Japanologie und Koreanistik
Nassestr. 2 
53113 Bonn
Tel.: +49 228 73 
Email: 
 
Artikelaktionen