Sie sind hier: Startseite Forschung Nagasaki-Hiroshima Projekt

Poster 1 Titelposter extra Rand unten_neu

Herr Becker

Das Bonner Universitätsmuseum hat das Hiroshima-Nagasaki-Projekt der Universität Bonn schon seit vielen Jahren begleitet. Daher freuen wir uns sehr, dass wir auch im Frühjahr 2021 die diesjährige Posterausstellung im Flur am Rosenhof zeigen dürfen. In der Übersetzungsarbeit der Bonner Studierenden und in der gemeinsamen Erinnerung an die Katastrophe der Atombombenabwürfe verbinden sich Internationalität und das Streben nach Aufklärung und Demokratie, wie sie im Leitbild unserer Universität verankert sind.

 

Thomas Becker, Universitätsmuseum

3Poster

Die Aussagen der Zeitzeugen geben einen beispielhaften Einblick der Überlebenden in ihre persönlichen Erlebnisse, über die in den Inhalten der Poster davor und danach berichtet wird. Durch die Arbeit an den Übersetzungen der Zeitzeugenaussagen des Hiroshima-Nagasaki-Projekts und daraus folgend mit dem Thema der Atomwaffen wurde mir bewusst, wie wichtig es ist, den Dialog zwischen Menschen zu ermöglichen. Unsere Arbeit an den Übersetzungen soll dabei helfen, die Erfahrungen mit den Folgen der Atombomben in Japan möglichst vielen Menschen näher zu bringen.

 

Brendt, Areewan Anne
 

Poster 10 Esser_neu

Durch die Beschäftigung mit dem Thema Atombombe und den Zeitzeugenaussagen im Rahmen des Hiroshima-Nagasaki-Projektes wurde mir deutlich bewusst, wie die Menschen damals, und auch heute noch unter den Auswirkungen der Katastrophe zu leiden haben. Ich hoffe, dass die Erfahrung und Botschaft der Opfer des Atombombenangriffes, durch dieses Projekt und die übersetzten Zeitzeugenaussagen, möglichst viele Menschen erreichen wird.

 

Esser, Doreen
 

Poster 12 CZ HI_neu

Während meiner Schulzeit hatte ich die Möglichkeit, die Gedenkstätte in Hiroshima zu besuchen und auch mit 16 Jahren begriff ich, dass dort Grausamkeiten stattgefunden haben, die es so nicht hätte geben dürfen. Mich jetzt im Rahmen des Hiroshima-Nagasaki-Projektes mit den dazugehörigen Geschichten der Atombombenopfer auseinanderzusetzen hat mir erneut aufgezeigt, dass wir als Menschen, die diese Welt bewohnen, auch weiterhin an einem friedlichen Zusammenleben arbeiten müssen.

 

Czekanski, Alea Alexandra

 

原爆投下とその後の惨状は歴史上の出来事、すなわち「自分とは切り離された過去の出来事」であるという認識から、これまで、後遺症や当時の記憶のために今日もなお苦しい思いをされている被爆者の方々がいることに目を向けることがなかった。このプロジェクトを通して、原爆は紛れもなく「現在進行形の出来事」であるということに気づくことができた。そして、私に無知ということの罪深さについて考えるきっかけを与えてくれた。

 

廣岡美紀

Poster 14 extra Rand_neu

zu Poster 14 Yang

Ich hoffe, dass Krieg nie wieder eine Möglichkeit für die Menschheit sein wird, Streitigkeiten zu schlichten, und dass die Atombombe ein Begriff sein wird, der nur in den Geschichtslehrbüchern und nicht in den neuesten Nachrichten erscheint.

 

Yang, Jie


Poster_15

Essmajor

Die Auseinandersetzung mit den Berichten der Zeitzeugen von Hiroshima und Nagasaki hat mir noch einmal bewusst gemacht, wie wichtig es ist, den Stimmen der Betroffenen Gehör zu schenken, diese zu bewahren und dabei mehr Menschen die Möglichkeit zu geben sie zu hören. Die Atombombenabwürfe mögen lange zurückliegen, aber die menschliche Ebene verknüpft uns über jegliche zeitliche und räumliche Entfernung miteinander – erst im Dialog mit der Vergangenheit können wir ein sicheres Fundament für die Zukunft errichten. Ich habe die Hoffnung, dass unser Wirken im Rahmen dieses Projektes einen kleinen Beitrag dazu leisten kann.

 

Eßmajor, Florian

Hiroshima-Nagasaki-Projekt der Universität Bonn


 Preview Image

Zeitzeugenberichte aus Hiroshima übersetzen - uni-bonn.tv
 


 
IMG_20180125_110355215.jpgIm Auftrag der Nationalen Friedensgedächtnishallen in Hiroshima und Nagasaki übersetzen seit dem SoSe 2014 Studierende der Abteilung für Japanologie und Koreanistik Zeitzeugenberichte von Atombombenopfern vom Japanischen ins Deutsche. Diese Übersetzungen werden seit dem WiSe 2017/18 von Studierenden der Abteilung für Islamwissenschaft und Nahostsprachen weiter ins Arabische übersetzt. Unsere bisherigen Übersetzungen finden Sie hier.
 
Unser Ergebnis präsentieren wir jeweils am Ende des Semesters in einer öffentlichen Veranstaltung, die auch im Veranstaltungskalender der Universität Bonn angekündigt wird. Das Hiroshima-Nagasaki-Projekt der Universität Bonn ist ein Teilprojekt des globalen Übersetzernetzwerks NET-GTAS (Network of Translators for the Globalization of the Testimonies of Atomic Bomb Survivors). NET-GTAS organisiert die Übersetzung ausgewählter Zeitzeugenaussagen in mehrere Sprachen und verfolgt das Ziel, die Erfahrungen der Atombombenopfer international bekannt zu machen. 
 
Informationen zur Rolle des NET-GTAS, die Zusammenarbeit mit dem Bonner Projekt sowie Reaktionen von Studierenden finden Sie hier: Englisch | Japanisch
 
IMG_4684.JPGAls zweites Ergebnis des Projektes stellen die Studierenden jedes Jahr aus einer Postersammlung, die uns die beiden Friedensgedächtnishallen als Anerkennung für unseren Beitrag geschenkt haben, eine Ausstellung zusammen. Die Studierenden treffen jeweils passend zu den Zeitzeugenaussagen, die sie übersetzt haben, ihre eigene Auswahl und begründen sie in einem eigenen Poster. Bei Bedarf erstellen sie weitere Poster, um spezifische Hintergründe zu den jeweiligen Zeitzeugen zu ergänzen. Dank der Unterstützung des Universitätsmuseums findet unsere Ausstellung stets im Korridor zur Cafeteria statt und ist in den Öffnungszeiten des Hauptgebäudes für jeden kostenfrei zugänglich. Die nächste Ausstellung ist für den Zeitraum Oktober bis Dezember geplant.
 
Hier können Sie Artikel über unsere Ausstellung im WI Se 2017 und die Botschaften unserer Studierenden hören und lesen. (Erinnerung an das Grauen von 1945 von Barbara Geschwinde, Mosaik auf WDR 3, gesendet am 31.1.2017)  Deutsch | Englisch | MP3
 
Projektleitung für Japanisch:      
Dr. Heike Patzschke
 
Dr. Naoko Tamura-Foerster
 
Projektleitung für Arabisch:
Prof. Dr. Dagmar Glaß, Dr. Sarjoun Karam
 
Mit freundlicher Unterstützung des Universitätsmuseums und des IOA
 

Unsere Übersetzungen

Übersetzungen im SoSe 2020

  • Japanisch-deutsche Übersetzung der Zeitzeugenaussage von Herr BONKOHARA, Kunihiko

Frau Brendt, Areewan Anne
Frau Czekanski, Alea Alexandra
Frau Esser, Doreen
Herr Eßmajor, Florian
Frau Günzel, Carolin Franziska
Frau Hirooka, Miki
Herr Yang, Jie 

  • Deutsch-arabische Übersetzung der Zeitzeugenaussage von Frau KIMURA, Hisako

Frau Aboulfalah, Melina
Frau Aktas, Gülsah Mehtap
Herr Bahjat Khalaf, Hazim
Frau Ben Bouaicha, Meryam
Frau Eshmawi, Abeer
Frau Quiering, Miriam
Herr Schnitzmeier, Rene
 

Übersetzungen im SoSe 2019

Japanisch-deutsche Übersetzung der Zeitzeugenaussage von Frau KIMURA, Hisako

Frau Bianca Bonn
Herr Michael Derichs
Frau Julia Marija Hahn

  • Deutsch-arabische Übersetzung der Zeitzeugenaussage von Frau AMANO, Fumiko

Frau Noura Bentit
Herr Mostafa Aly Zaki Ismael Eldemiery
Frau Marlene Grüters
Herr Janis Beat Carlo Haug
Frau Laure Warmbier

Übersetzungen im WiSe 2018/19

MA-Studierende der Schwerpunkte Japanologie, Wirtschaft und Gesellschaft, Kunstgeschichte in Asien und im Orient (Frau Maria Gabriele Schüssler, Herr Andre Zerbe sowie weitere 9 Studierende)
 
MA-Studierende des Schwerpunktes Arabische Sprache und Translation: 
Frau Salma Bourenane-Al-Khalaf
Frau Ksenia Efimova
Frau Désirée Eva Helga Kaiser
Frau Nora Mohamad
sowie weitere 7 Studierende
 

Übersetzungen im SoSe 2018

MA-Studierende des Schwerpunktes Arabische Sprache und Translation:
Frau Salma Bourenane-Al-Khalaf
Frau Ksenia Efimova
Frau Désirée Eva Helga Kaiser
Frau Nora Mohamad

sowie weitere 12 Studierende

Übersetzungen im WiSe 2017/18

MA-Studierende der Schwerpunkte Wirtschaft und Gesellschaft:
Frau Johanna Hoppe sowie weitere zwei Studierende
 
MA-Studierende des Schwerpunktes Arabische Sprache und Translation:
Frau Zahra Charkaoui sowie weitere 7 Studierende
 

Übersetzungen im WiSe 2016/17

MA-Studierende der Schwerpunkte Japanologie, Wirtschaft und Gesellschaft:
Herr Andre Zerbe sowie 6 weitere Studierende
 

Übersetzungen im WiSe 2015/16

MA-Studierende der Schwerpunkte Japanologie, Japanische Sprache und Translation:
Frau Carolin Luise Becks
Frau Caroline Michaela Block
sowie weitere 3 Studierende
 

Übersetzungen im SoSe 2015

MA-Studierende des Schwerpunktes Japanische Sprache und Translation:
Frau Carolin Luise Becks 
Herr Kohei Kano
sowie 6 weitere Studierende
 

Übersetzungen im SoSe 2014 

MA-Studierende des Schwerpunktes Japanische Sprache und Translation:
Frau Yukiko Kuwayama
sowie weitere 4 Studierende
 
MA-Studierende des Schwerpunktes Japanische Sprache und Translation:
Frau Caroline Michaela Block
Frau Yukiko Kuwayama
sowie weitere 8 Studierende

 

Unsere Ausstellungen

Ausstellung zum SoSe 2019

Preview Image

Preview Image

20190806 Flyer Seite 2.jpg

Zusammenfassung der japanischen Videobotschaft auf Deutsch 

Zusammenfassung Videobotschaft Screenshot.JPG

 

Ausstellung zum WiSe 2018/19

MA-Studierende der Schwerpunkte Koreanistik, Wirtschaft und Gesellschaft, Kunstgeschichte in Asien und im Orient: Frau Maria Gabriele Schüssler und 10 weitere Studierende
Titelposter  Hiroshima-Nagasaki-Projekt final -1
 

Ausstellung zum WiSe 2017/18 sowie Japanisch-deutsche Übersetzung der Zeitzeugenaussage von Frau KOTANI, Takako

MA-Studierende der Schwerpunkte Wirtschaft und Gesellschaft:

Frau Johanna Hoppe sowie weitere zwei Studierende
 

Ausstellung zum WiSe 2016/17 sowie Japanisch-deutsche Übersetzung der Zeitzeugenaussage von Frau THURLOW, Setsuko 

MA-Studierende der Schwerpunkte Japanologie, Wirtschaft und Gesellschaft:
Herr Andre Zerbe sowie 6 weitere Studierende
 
Für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf das Bild 
Artikelaktionen