Sie sind hier: Startseite Personen Tilmann Trausch

Tilmann Trausch

Tilmann Trausch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Sonderforschungsbereich 1167 „Macht und Herrschaft – Vormoderne Konfigurationen in transkultureller Perspektive“
Homepage: https://www.sfb1167.uni-bonn.de/

Poppelsdorfer Allee 24
53115 Bonn
Raum: 0.025
Tel.: +49-(0)228-73 54465

Akademischer Werdegang

  • 2012 Promotion zum Dr. phil. im Fach Iranistik mit der Arbeit „Formen höfischer Historiographie im 16. Jahrhundert. Geschichtsschreibung unter den frühen Safaviden: 1501-1578“

  • 2008-2012 Promotionsstudiengang der Iranistik am Asien-Afrika-Institut an der Universität Hamburg

  • 2001-2007 Studium der Geschichte und Kultur des Nahen Orients, Religionswissenschaft und Vorderasiatischen Archäologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Abschluss: Magister Artium. Thema der Magisterarbeit: „Zwischen Abbildung und Anpassung. Das Türkenbild in safawidischen Chroniken des 16. Jahrhunderts“

 

Beruflicher Werdegang

  • Seit 2016 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Sonderforschungsbereich 1167 "Macht und Herrschaft - Vormoderne Konfigurationen in transkultureller Perspektive"

  • 2015-2016 FWF Lise-Meitner-Fellow, Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Universität Wien

  • 2016 Lehrbeauftragter im Fachbereich Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Universität Wien

  • 2013-2014 Werkvertragsnehmer im Fachbereich Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Universität Wien

  • 2009-2012 Lehrbeauftragter in den Fachbereichen Iranistik und Islamwissenschaft, Universität Hamburg

  • 2008-2011 Stipendiat der Gerda Henkel Stiftung

  • 2007-2008 Wissenschaftlicher Assistent, Ludwig-Maximilians-Universität München

 

 

Schwerpunkt in Forschung und Lehre

 

  • Historiographiegeschichte der persophonen Welt

  • Erzähltheorie

  • Geschichte Nordindiens im Spätmittelalter

  • Geschichte Irans in der frühen Neuzeit

 

 

Publikationen

Monograpien

  • Formen höfischer Historiographie im 16. Jahrhundert. Geschichtsschreibung unter den frühen Safaviden: 1501-1578, Wien: Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, 2015.

  • Abbildung und Anpassung. Das Türkenbild in safawidischen Chroniken des 16. Jahrhunderts, Berlin: Klaus Schwarz Verlag, 2008.

 

Herausgeberschaft

  • (zusammen mit Thomas Ertl): Command versus Consent. Representation and Interpretation of Power in the Late-Medieval Eurasian World, The Medieval History Journal 19/2 (2016).


Artikel

  • "Ghazā and Ghazā Terminology in Chronicles from the Sixteenth-Century Safavid Courtly Sphere, in: Journal of Persianate Studies 10/2 (2017), S. 240-68.

  • “Persische Historiographie”, in: Ludwig Paul (Hrsg.): Handbuch der Iranistik, Band II, Wiesbaden: Reichert (2017), S. 67-73. 

  • (zusammen mit Thomas Ertl): „Command versus Consent: Representation and Interpretation of Power in the Late Medieval Eurasian World“, in: Command versus Consent. Representation and Interpretation of Power in the Late-Medieval Eurasian World, hrsg. von Thomas Ertl und Tilmann Trausch, Neu Delhi; London: Sage Publications, S. 167-90.

  • “Representing Joint Rule as the Murshid-i Kāmilʼs Will: Consensus-based Decision-making in Early Safavid Iran“, in: Thomas Ertl und Tilmann Trausch (Hrsg.): Command versus Consent. Representation and Interpretation of Power in the Late-Medieval Eurasian World, The Medieval History Journal 19/2 (2016).

  • “Die Basis der Erzählung. Das historische Detail in der persischen Historiographie des 16. Jahrhunderts”, in: Asiatische Studien/Études asiatiques. Zeitschrift der Schweizerischen Asiengesellschaft/ Revue de la Société Suisse – Asie 69/1 (2015), S. 115-55.

  • “Historiographie als Unterhaltungsliteratur? Die Eroberung Ḫurāsāns im Jahre 1510 in persischen Chroniken des 16. und 17. Jahrhunderts“, in: Yavuz Köse (Hrsg.): Şehrâyîn. Die Welt der Osmanen, die Osmanen in der Welt. Wahrnehmungen, Begegnungen und Abgrenzungen. Festschrift für Hans Georg Majer, Wiesbaden: Harrassowitz, 2012, S. 418-35.

  • “Rewriting Baranī? The description of the Delhi Sultanate in the Riḥla of Ibn Baṭṭūṭa/Ibn Djuzayy and the Tārīkh-i Fīrūz Shāhī of Ḍiyāʾ al-Dīn Baranī”, in: Asiatische Studien/Études asiatiques. Zeitschrift der Schweizerischen Asiengesellschaft/ Revue de la Société Suisse – Asie 64/1 (2010), S. 139-72.

 

Enzyklopädie-Einträge


Rezensionen

  • TIM EPKENHANS, Moral und Disziplin. Seyyed Ḥasan Taqīzāde und die Konstruktion eines „progressiven Selbst“ in der frühen iranischen Moderne, in: Die Welt des Islams 52/1, S. 112-14.

 

Sonstige Publikationen

 

In Druckvorbereitung

  •  „Continuing a Legacy in Times of Change: A Generic View on Sixteenth-Century Courtly Historiography”, in: Rudolph Matthee (Hrsg.): The World of the Safavids (Routledge Worlds), London: Routledge (erscheint 2018).

 

 

Artikelaktionen