Sie sind hier: Startseite Personen Sibylla Wolfgarten

Sibylla Wolfgarten

Sibylla Wolfgarten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Doktorandin

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Abteilung für Islamwissenschaft und Nahostsprachen Regina-Pacis-Weg 7 53113 Bonn E-mail: swolfgar(at)uni-bonn.de

 

Akademischer Werdegang

  • Seit März 2015 Promotion am Institut für Orient- und Asienwissenschaften an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

  • Okt. 2008 - Feb. 2012 Masterstudium “Sprache, Kultur, Translation” Sprachen: Türkisch (A), Deutsch (B), Spanisch (C) an der Johannes-Gutenberg Universität Mainz/Germersheim
    Masterarbeit: " Konstruktion einer Medienrealität durch Übersetzung: Eine translationswissenschaftliche Untersuchung der ‚türkischen Realität Recep Tayyip Erdoğan‘ in deutschen Printmedien"

  • Okt.2004-Juli 2008 Bachelorstudium “Mehrsprachige Kommunikation”Sprachen: Deutsch (A), Spanisch (B), Englisch (C) an der Fachhochschule Köln
    Bachelorarbeit: “Bachelor of Arts: „Sinn und Nutzen einer Erasmuspartnerschaft des ITMK der Fachhochschule Köln und des Partnerinstituts der Universität Mersin – Möglichkeiten und Grenzen eines Vergleichs zwischen dem BA – Studiengang Mehrsprachige Kommunikation und dem türkischen Diplom Studiengang Übersetzen und Dolmetschen“

 

Lehrtätigkeit


Seit März 2013 ausländische Lehrbeauftragte am Institut für Übersetzen und Dolmetschen der Universität Mersin (Türkei)

Lehrbereiche: Translation (Übersetzen und Fachdolmetschen) im medizinischen Bereich (TR/DE/EN), Vergleichende Grammatik (TR/DE); Deutsche Landeskunde; ; Medien und Kommunikation; Deutsch als Fremdsprache (A1-C1)

Betreute Abschlussarbeiten


Seit WS 2014/15 Übersetzung (DE/TR) medizinischer Informationsbroschüren der PRO-RETINA-Stiftung


Projekte

  • Seit März 2014 Betreuung des Projekts “Dolmetschen im Krankenhaus” in Korporation mit dem Privatkrankenhaus Anatolia Hospital in Side/Antalya (Türkei). Planung und Durchführung des an Studierende gerichteten gleichnamigen Workshops.
  • WS 2014/15 Leitung des Tandem-Projekts in Korporation mit dem Fachbereich für Sozial- und Kulturwissenschaften der Justus-Liebig-Universität Gießen im Rahmen der Lehrveranstaltung „Schriftlicher Ausdruck (Deutsch)“
  • Juni-Sept. 2013 Leitung und Betreuung der projektrelevanten Übersetzungen, durchgeführt im Rahmen des „Rucksackprojekts“ Köln von Studierenden des Instituts für Übersetzen und Dolmetschen der Universität Mersin (Türkei) für das Institut für Erziehungs- und Sozialwissenschaften – Interkulturelle Bildungsforschung

 

Nicht akademische Tätigkeiten

  • Seit Aug. 2009 Beeidigte Übersetzerin und Dolmetscherinfür die Sprachen Türkisch und Spanisch
  • Juli 2008-Feb. 2013 freiberufliche Dolmetscherin und Übersetzerin für die Polizeipräsidien Köln und Essen und das Jugendamt Köln

 

Dissertationsthema


"Die kemalistisch-marxistische KADRO als ‚Motor der Staatsreformen‘: eine translatorisch-begriffsgeschichtliche Untersuchung kognitiver Aneignung einer nationalen Identität"

Betreuer: Prof. Dr. Stephan Conermann

Untersuchungsgegenstand
Die Gründer der kemalistisch-sozialistischen Monatszeitschrift KADRO, erstmals veröffentlicht im Januar 1932 mit der Unterstützung des türkischen Staatsgründers Mustafa Kemal Atatürk, hatten sich die Unterstützung der Staatsreformen zur Etablierung der jungen Republik zum Ziel gemacht. Sie selbst nennt sich “Motor der Staatsreformen”. Die politische Funktion von Periodika im Prozess des Nation Building ist allgemein bekannt.
In der Promotion soll versucht werden, Licht in die Frage nach der nationalen Identitätsbildung nach Gründung der türkischen Republik im Jahre 1923 zu bringen. Im Fokus der Promotion steht die Untersuchung der Schlüsselkonzepte ‘Staat’, ‘Étatismus’ und ‘Nationalismus’, welche im Zuge des Übergangs des Osmanischen Reiches hin zur Republik Türkei ausgehandelt und definiert werden mussten. Anhand eines interdisziplinären Ansatzes soll die begriffsgeschichtliche Untersuchung mit den Aspekten des interlingualen und interkulturellen Transfers von Schlüsselkonzepten verknüpft werden und so die Auswirkungen der Translation auf die Konstruktion von Konzepten verdeutlichen.
 

Artikelaktionen