Sie sind hier: Startseite Personen Dr. Anna Kollatz

Dr. Anna Kollatz

Dr. Anna Kollatz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Poppelsdorfer Allee 24

53115 Bonn
Tel.: 0228-73 54472
 
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
 
SFB 1167 „Macht und Herrschaft – Vormoderne Konfigurationen in transkultureller Perspektive“, Teilprojekt „Herrschaftsrepräsentation
 
und Zeremoniell am Moghulhof“
 

  

Akademischer Werdegang

  • 2015 Promotion zum Dr. phil. im Fach Islamwissenschaft mit der Arbeit „Inspiration und Tradition – Strategien zur Beherrschung von Diversität am Mogulhof und ihre Darstellung in Majalis-i Jahangiri (ca. 1608-11) von ʿAbd al-Sattār b. Qasim Lāhōrī“

  • 2011-2015 Promotionsstudiengang an der Bonn International Graduate School – Oriental and Asian Studies, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

  • 2003-2011 Studium der Islamwissenschaft, Arabistik und Politikwissenschaft an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Abschluss: Magistra Artium. Thema der Magisterarbeit: Auf verlorenem Posten. Die Jesuitenmission am Hofe des Mogulkaisers Ǧahāngīr und ihre Darstellung in Maǧālis-i Ǧahāngīrī (ca. 1608-1611) von ʿAbd al-Sattār b. Qāsīm Lāhōrī

 

Beruflicher Werdegang 

  • Seit 07/2016 Mitglied des Vorstands SFB 1167 „Macht und Herrschaft – Vormoderne Konfigurationen in transkultureller Perspektive“

  • Seit 07/2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im SFB 1167: "Macht und Herrschaft - Vormoderne Konfigurationen in transkultureller Perspektive"

  • 02/2016-06/2016 Stipendiatin des Maria-von-Linden-Programms der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

  • 02/2013-01/2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Universität Bonn, IOA/islamwissenschaft

  • 04/2012-01/2013 Graduate Assistant am Annemarie Schimmel Kolleg - History and Society of the Mamluk Era (1250-1517)

  • 2010 Freie Mitarbeiterin der Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt: Mitarbeit im Digitalisierungsprojekt MENALB; Erschließung digitalsierter Quellen der türkischen Forschungsbibliothek Jacob M. Landau.

Publikationen 

  • „Contextualizing the Majālis.“ In: The Mughal Empire under Shah Jahan, Hrsg. von Ali Anooshahr, Ebba Koch, Robert McChesney, OUP Delhi (in Vorbereitung).

  • „War Tahmas Khan ein Sklave? Abhängigkeit und ihre Verarbeitung in einer indo-persischen Lebensbeschreibung.“ In: Dhau 02/2017 „Sklaverei in der Vormoderne", Hrsg. von Stephan Conermann, S. 99-120.

  • „Der Lauf der Dinge aus weiblicher Perspektive: Gulbadan Bēgums (st. 1503) Geschichte aus der Innensicht des Mogulhofes.“ In: Wozu Geschichte? Historisches Denken in vormodernen historiographischen Texten. Ein transkultureller Vergleich (Bonner Asienstudien 18) Berlin 2017.

  • ʿAbd al-Sattār ibn Qāsim Lāhōrī. In: David Thomas, John Chestworth (Hrsg): Christian-Muslim Relations, A Bio-Bibliographical History, vol. 11: South and East Asia, Africa and the Americas (1600-1700), Leiden 2017, S. 134-140.

  • Die Zeit der Mamlukenherrscher 1250-1517. In: Bernd Lemke, Stefan Brenner (Hg.): Wegweiser zur Geschichte. Irak und Syrien, Paderborn 2016, S. 37-44.

  • Inspiration und Tradition. Strategien zur Beherrschung von Diversität am Mogulhof und ihre Darstellung in Maǧālis-i Ǧahāngīrī (ca. 1608-11) von ʿAbd al-Sattār b. Qāsim Lāhōrī. (Narratio aliena 8), Berlin 2016.

  • Der Kaiser als Kitt der Gesellschaft. Kontingenzbewältigung durch Herrscher-Apotheose in der frühen Regierungszeit Ǧahāngīrs (r. 1605-1627). In: Das Mittelalter 20 (1), 2015, S. 96–114.

  • Kompilation als Wandlungsprozess. Von Maǧālis-i Ǧahāngīrī zum Ǧahāngīrnāma. In: Stephan Conermann (Hg.): Innovation oder Plagiat? Kompilationstechniken in der Vormoderne. (Narratio aliena 4), Berlin 2015, S. 75-126.

  • Der Kaiser als Kitt der Gesellschaft. Integration in Mogul-Indien. In: Südasien 35, 3-4 (2015). S. 85-89.

  • The Creation of a Saint Emperor: Retracing Narrative Strategies of Mughal Legitimation and Representation in Majālis-i Jahāngīrī by ʿAbd al-Sattār b. Qāsim Lāhōrī (ca. 1608-11), In: Stephan Conermann, Jim Rheingans (Hg.): Narrative Pattern and Genre in Hagiographic Life writing: Comparative Perspectives from Asia to Europe (Narratio Aliena 7), Berlin 2014, S. 227-266.

  • [Rezension]: Reinhard Härtel (Hg.): Akkulturation im Mittelalter, Stuttgart: Thorbecke 2014, in: sehepunkte 17 (2017), Nr. 5 [15.05.2017], URL: http://www.sehepunkte.de/2017/05/30501.html

  • [Rezension]: Antje Flüchter / Susan Richter (eds.): Structures on the Move. Technologies of Governance in Transcultural Encounter, Heidelberg: Springer-Verlag 2012, in: sehepunkte 17 (2017), Nr. 5 [15.05.2017], URL: http://www.sehepunkte.de/2017/05/30502.html

  • [Rezension] Sanjay Subrahmanyam: Three Ways to Be Alien. Travails and Encounters in the Early Modern World, Waltham, MA: Brandeis University Press 2011, in: sehepunkte 12 (2012), Nr. 5 [15.05.2012], URL: http://www.sehepunkte.de/2012/05/21695.html

  • [Rezension] Nile Green: Indian Sufism since the Seventeenth Century. saints, books and empires in the Muslim Deccan, London / New York: Routledge 2006, in: sehepunkte 13 (2013), Nr. 7/8 [15.07.2013], URL: http://www.sehepunkte.de /2013/07/22600.html

  • [Rezension] Nile Green: Making Space: Sufis and Settlers in Early Modern India, New Delhi: Oxford University Press India 2012, in: sehepunkte 13 (2013), Nr. 7/8 [15.07.2013], URL: http://www.sehepunkte.de /2013/07/22601.html

 

Organisation von Workshops und Konferenzen

  • 2017 (together with Eva Orthmann): „Female Participation in Macht and Herrschaft“

  • 2017 (together with Eva Orthmann): „The Ceremonial of Audience: Transcultural Perspectives on Pre-modern Representations of Power“

 

Vorträge

  • 2017: Where is ‚the audience‘? Who is ‘the audience’? Approaching spaces of interaction at the Mughal court. Workshop „The Ceremonial of Audience“, SFB 1167, Bonn.

  • 2017: Transkulturalität als Strategie: Integration von Eliten am Mogulhof. Ringvorlesung des SFB 1167, Bonn.

  • 2017: What should I read first? In search of ‘the’ Mughal Ceremonial. Workshop „Sitz im Leben: Text – Context – Positionality“, SFB 1167, Bonn.

  • 2016: Taḥmās Ḫān ‚Miskīns‘ Lebensbeschreibung: Narrative Verarbeitung von Abhängigkeit in einer indo-persischen Lebensbeschreibung. Workshop „Formen asymmetrischer Abhängigkeit im Kontext von Macht und Herrschaft. Narrationen und narrative Strategien als Rekonstruktion von Wirklichkeit“, SFB 1167, Bonn.

  • 2016: War Tahmas Khan ein Sklave? Brüche und Kontinuitäten in einer indo-persischen Lebensbeschreibung, „Disharmonie und Entwertung“, Kolloquium - 3. Meisterklasse der Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz.

  • 2015: From Dishwasher to Millionaire? Social Mobility in an 18th century Indian ego-document. International Research Colloquium, IOA, Bonn.

  • 2015: Looking for Freedom? Dependency and ways of emancipation in the Qissa-yi Tahmās Miskīn. Some preliminary remarks. Freedom, Bondage, future and selves in Central Asia, the Middle East and Africa. International Workshop of SWAB – Shadows of Slavery in West Africa and Beyond. A Historical Anthropology, University of Milan-Bicocca, Milan, Italy.

  • 2015: Der Kaiser als Kitt der Gesellschaft – Integrationspolitik in Mogul-Indien. Dies Academicus 2015, Bonn.

  • 2014: Jahāngīr’s Majlis – Representation of Religion in Majālis-i Jahāngīrī. The Mughal Empire under Shāh Jahān (1628-58): New Trends of Research, Institute of Iranian Studies/ Austrian Academy of Sciences, Vienna, Austria.

  • 2014: Integration of Thought? Persian and Indic concepts reflected in Majālis-i Jahāngīrī. The Second Perso-Indica Conference, Bonn.

  • 2014: Der Kaiser als Kitt der Gesellschaft – Kontingenzbewältigung durch Herrscher-Apotheose in der frühen Regierungszeit Ǧahāngīrs (r. 1605-27). (Be)Gründung von Herrschaft. Strategien zur Bewältigung von Kontingenz, Eine interdisziplinäre Annäherung. Bonn, Annemarie-Schimmel Kolleg.

  • 2013: Der Herrscher als Heiliger: Narrative Strategien der Legitimation und Repräsentation in Maǧālis-i Ǧahāngīrī (ca. 1608-11). Deutscher Orientalistentag, Münster.

  • 2013: The Mamluk Empire, a historical overview. Tall Hisban Archaeological Fieldschool, The Madaba Plains Project, Madaba, Jordan. (held in Bonn)

  • 2012: Inspiration and Tradition: Syncretism at the Mughal Court under Jahāngīr and its Representation in Majālis-i Jahāngīrī. International Research Colloquium, IOA, Bonn.

  • 2012: Inspiration und Tradition: Synkretismus am Mogulhof und seine Darstellung im Maǧālis-i Ǧahāngīrī des ʿAbd al-Sattār b. Qāsim Lāhōrī. Dies Academicus 2012, Bonn.

Lehre

  • WiSe 2017/18: Hof- und Herrschaftstheorie am Beispiel mogulzeitlicher Quellen (MA, 2SWS)

  • SoSe 2017: Islam in Südasien (BA, 2SWS)

  • WiSe 2016/17: Vertiefungsmodul Persisch II: Klassische Persische Literatur (BA, 2SWS)

  • WiSe 2015/16: Vertiefungsmodul Persisch II: Moderne Persische Literatur (BA, 2SWS)

  • WiSe 2016 und 2017: Forschungspropädeutik (Persisch)

Artikelaktionen