One
Adresse

Universität Bonn
IOA
Abt. für Japanologie und Koreanistik
Regina-Pacis-Weg 7 (bis 9. August 2017)
D-53113 Bonn 

Brühler Straße 7 (ab 11. August 2017)
D-53119 Bonn

Nassestr. 2
D-53113 Bonn 
Tel.: 0228-73 7223
Fax: 0228-73 5054
E-mail: [Email protection active, please enable JavaScript.]

Öffnungszeiten
Bibliothek:
Mo-Fr 12:15-16:30 Uhr 

Geschäftzimmer:

Mo-Do 9-14:30 Uhr

 

 
Two
Hauptkatalog
verantwortlich: ULB Bonn
Aktuelles
  • Die Abteilung zieht infolge Totalrenovation des Gebäudes im August 2017 aus dem Regina-Pacis-Weg 7 aus!
    - Neue Adresse: Brühlerstr. 7 (Bonn-Tannenbusch) 
    - Die Koreanistik, Teile der Japanologie sowie die Arbeitsbereiche Japanisch & Koreanisch sind an der Nassestr. 2 ansässig! 
Öffnungszeiten der Bibliothek (Regina-Pacis-Weg 7)
  • Mo-Fr, 12:15-16:30 Uhr

 

    Sprechstunden
     
    Sie sind hier: Startseite

    Abteilung für Japanologie und Koreanistik

    Institut für Orient- und Asienwissenschaften der Universität Bonn

    RPW 7
     
    Nassestr. 2
    Abteilung und Bibliothek am Regina-Pacis-Weg 7, Zweigstelle Nassestraße 2 (Arbeitsbereiche Japanisch und Koreanisch)

    Aktuelles

    Abteilung 

    Lageplan

    Die Abteilung für Japanologie und Koreanistik beschäftigt sich in Lehre und Forschung mit Themen der Vergangenheit und Gegenwart Japans sowie Koreas. Die lange Tradition der Bonner Ostasien-Studien (s. Fachgeschichte) hat zu einem breiten und differenzierten Spektrum von Schwerpunkten an der Abteilung geführt, die Kultur- und Sozialwissenschaften umfassend. Zudem verfügt die Abteilung über eine der am besten ausgestatteten und ältesten Fachbibliotheken im deutschsprachigen Raum.

    Im Rahmen des B.A.-Studiengangs Asienwissenschaften betreut die Abteilung die Bereiche Japan und Korea, die umfassende und intensive Sprachausbildung in Japanisch bzw. Koreanisch inklusive. Für Masterstudenten bietet sie diverse M.A.-Schwerpunkte an (s. Studium). Promotionsstudien sind in den Bereichen Japanologie und Ostasiatische Geschichte möglich. 

     

    * Erläuterung zu den historischen Photographien in der Kopfgrafik: 
    Beide Aufnahmen entstammen dem Bonner Trautz-Archiv  

    Kopfgrafiken

    Links: Kinkaku-ji(金閣寺)mit Teich in Kyōto im Originalzustand vor dem Niederbrand 1950 (meiji-zeitliche Aufnahme) 

    Rechts: Gyeong Hoe Ru(경회루  慶會樓)in Seoul, die für Festlichkeiten vorgesehene Halle wurde 1867 neu errichtet und steht inmitten eines künstlich angelegten Teiches (Aufnahme aus dem frühen 20. Jahrhundert) 

    Artikelaktionen