One
Adresse

Universität Bonn 
IOA, Abt. für Südasienstudien
Geschäftszimmer
Brühler Straße 7
D-53119 Bonn 
Tel.: 0228-73 7720
Fax: 0228-73 6382
E-mail: suedasienstudien(at)uni-bonn.de

Mo, Mi 9:00-16:00

 

Bibliotheksöffnungszeiten

s. u. Bibliothek

 

« April 2019 »
April
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30
 
Two
Sprechstunden

Prof. Dr. Konrad Klaus  / konrad.klaus(at)uni-bonn.de

Montag 14 - 15 Uhr

in der Brühlerstr. 7, I. Etage, Raum 1.030

 

Jun.-Prof. Dr. Carmen Brandt / cbrandt(at)uni-bonn.de

Mittwoch 10 - 12 Uhr
in der Brühlerstr. 7,  I. Etage, Raum: 1.039
 
Termine bitte vorher per E-Mail vereinbaren.
 

Am 27. und 28. Juni 2019 findet der
1. Deutsche Südasientag statt. 
Das vorläufige Programm finden Sie hier (PDF). 


Am 30. und 31. Januar 2020 findet der Workshop "Tibetanness outside Tibet" statt. 
Den Call for Papers finden Sie hier (PDF)
 


 

 

 
Sie sind hier: Startseite Mitarbeiter Prof. Dr. Konrad Klaus

Kontakt

Bild Prof. Dr. K. Klaus

Kontakt 

Institut für Orient- und Asienwissenschaften, Abteilung für Südasienstudien

Brühlerstr. 7, 53111 Bonn, I. OG, Raum 1.030

Tel.: +49 (0)228-73-7463 (Durchwahl), +49 (0)228-73-7720 (Sekretariat)

Fax: +49-228-73-6382

Email: [Email protection active, please enable JavaScript.]

 

Schwerpunkte

  • materielle Kultur der vedischen Zeit
  • spätvedisches Ritual
  • Geschichte der altindischen Literatur, insbesondere Frühgeschichte der indischen Prosa und wissenschaftliche Textgattungen
  • Meditationstechniken im frühen Buddhismus
  • philologische Erschließung  buddhistischer  Texte in tibetischer Übersetzung

 

Werdegang

 

1975 – 1976

Studium der Indologie, Tibetologie und Ur- und Frühgeschichte in Göttingen

1976 – 1980

Studium der Indischen Philologie, Tibetologie und Semitistik in Marburg

1980

Magister in Marburg mit der Edition und Übersetzung einer buddhistischen Legende

1980 – 1982

Zivildienst beim „Club Behinderter und ihrer Freunde“ e.V., Stadtallendorf

1982 – 1985

Promotionsstudium in den Fächern Indische Philologie, Tibetologie und Neuere Deutsche Literaturwissenschaft in Marburg

1985

Promotion in Marburg mit einer Arbeit über die kosmologischen Vorstellungen im spätvedischen Indien

1985 – 1992

Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Hochschulassistent in Bochum

1992

Habilitation in Bochum mit einer Arbeit über Töpferei und Tongeschirr im vedischen Indien

1992 – 1998

Hochschuldozent in Bochum

1999

Gastprofessur in Wien

1999 – 2001

Vertretungsprofessuren in Marburg, Bonn und Bochum

seit 2001

Universitätsprofessor für Indologie in Bonn

seit 2014

ordentliches Mitglied der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste

 

 

Publikationen

 

Artikelaktionen