One
Adresse

Universität Bonn 
IOA, Abt. für Südasienstudien
Geschäftszimmer
Brühler Straße 7
D-53119 Bonn 
Tel.: 0228-73 7720
Fax: 0228-73 6382
E-mail: suedasienstudien(at)uni-bonn.de

Mo, Mi 9:00-16:00

 

Bibliotheksöffnungszeiten

s. u. Bibliothek

 

« November 2018 »
November
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30
 
Two
Sprechstunden

Prof. Dr. Konrad Klaus  / konrad.klaus(at)uni-bonn.de

Montag 14 - 15 Uhr

in der Brühlerstr. 7, I. Etage, Raum 1.030

 

  

Jun.-Prof. Dr. Carmen Brandt / cbrandt(at)uni-bonn.de

Mittwoch 10 - 12 Uhr
in der Brühlerstr. 7,  I. Etage, Raum: 1.039
 
 

Am 28. Juni 2019 findet der
1. Deutsche Südasientag statt. 
Den Call for Papers finden Sie hier (PDF). 


 

 

 
Sie sind hier: Startseite Mitarbeiter Prof. Dr. Konrad Klaus

Kontakt

Bild Prof. Dr. K. Klaus

Kontakt 

Institut für Orient- und Asienwissenschaften, Abteilung für Südasienstudien

Brühlerstr. 7, 53111 Bonn, I. OG, Raum 1.030

Tel.: +49 (0)228-73-7463 (Durchwahl), +49 (0)228-73-7720 (Sekretariat)

Fax: +49-228-73-6382

Email: [Email protection active, please enable JavaScript.]

 

Schwerpunkte

  • materielle Kultur der vedischen Zeit
  • spätvedisches Ritual
  • Geschichte der altindischen Literatur, insbesondere Frühgeschichte der indischen Prosa und wissenschaftliche Textgattungen
  • Meditationstechniken im frühen Buddhismus
  • philologische Erschließung  buddhistischer  Texte in tibetischer Übersetzung

 

Werdegang

 

1975 – 1976

Studium der Indologie, Tibetologie und Ur- und Frühgeschichte in Göttingen

1976 – 1980

Studium der Indischen Philologie, Tibetologie und Semitistik in Marburg

1980

Magister in Marburg mit der Edition und Übersetzung einer buddhistischen Legende

1980 – 1982

Zivildienst beim „Club Behinderter und ihrer Freunde“ e.V., Stadtallendorf

1982 – 1985

Promotionsstudium in den Fächern Indische Philologie, Tibetologie und Neuere Deutsche Literaturwissenschaft in Marburg

1985

Promotion in Marburg mit einer Arbeit über die kosmologischen Vorstellungen im spätvedischen Indien

1985 – 1992

Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Hochschulassistent in Bochum

1992

Habilitation in Bochum mit einer Arbeit über Töpferei und Tongeschirr im vedischen Indien

1992 – 1998

Hochschuldozent in Bochum

1999

Gastprofessur in Wien

1999 – 2001

Vertretungsprofessuren in Marburg, Bonn und Bochum

seit 2001

Universitätsprofessor für Indologie in Bonn

seit 2014

ordentliches Mitglied der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste

 

 

Publikationen

 

Artikelaktionen